Vorsorge Hufrehe
Wie kann man vorbeugen?
Voriger
Nächster

Wie kann man eine Hufrehe verhindern?

Hufrehe ist eine schlimme Pferdekrankheit, die sich nicht immer vermeiden lässt. Trotzdem wollen wir, dass dein Vierbeiner gesund ist und auch bleibt. Fruktan darf von Rehepferden nur in geringen Mengen zu sich genommen werden. 

In den folgenden Blog-Beiträgen haben wir uns mit Fragen beschäftigt, wie:

  • Tipps zur Vorbeugung von Hufrehe

Es gibt viele Möglichkeiten, um einer Hufrehe vorzubeugen, trotzdem lässt sich diese bei anfälligen Pferden nicht immer verhindern. So ist es zum Beispiel sinnvoll regelmäßig ein Blutbild zu machen und auf eine gute Hufbearbeitung zu achten.

  • Hufrehe erkennen

Die Hufrehe tritt meist an den Vorderhufen, deshalb versuchen die Pferde vermehrt Last auf die Hinterhand zu bringen und den Zehenbereich der Vorderhufe zu entlasten. Es gibt aber noch weitere Anzeichen für eine Hufrehe.

  • Pferderassen und Hufrehe 

Generell kann jedes Pferd Hufrehe bekommen. Allerdings sind zum Beispiel die typischen Freizeitpferde Rassen anfälliger.

  • Was passiert im Huf bei Hufrehe?

Durch die Hufrehe löst sich die starke Verbindung des Hufbeinträgers. Dieser Prozess ist extrem schmerzhaft und kann zu einer Hufbeinabsenkung und auch Rotation in schlimmeren Fällen führen. 

  • Sollte man zur Vorsorge von Hufrehe auf Fruktan achten?

Das Thema Fruktan steht im Zusammenhang mit Hufrehe. Um einer Hufrehe vorzubeugen sollte man besonders bei gefährdeten Pferden mit Cushing und EMS auf den Fruktangehalt im Gras achten. 

HorseAnalytics Health App

Die App hilft dir, das Risiko durch Fruktan beim Grasen einzuschätzen.

  • Die Fruktanampel zeigt das aktuelle Risiko: rot – orange – aquamarine
  • Die Tagesprognose gibt an, welches Wetter und welches Risiko zu erwarten sind.
  • Wirf einen Blick auf die gesamte Woche, um die Weidezeit deines Pferdes zu planen.
  • Übersicht der durchschnittlichen PAT-Werte

Hier findest du weitere Informationen zur Vorsorge bei Hufrehe: