Corona – Tipps für Pferd und Reiter

Es gibt womöglich keinen Ort, der nicht von der Corona-Krise betroffen ist.
Reitbetriebe und Pferdestallungen bilden die noch einzige Ausnahme an Sportstätten, die nicht geschlossen werden müssen – zum Glück. Deshalb sollten wir natürlich stets vorbildlich und umsichtig handeln und agieren, damit das auch so bleibt und wir Pferdebesitzer weiterhin zu unseren Pferden dürfen.

Um euch die Zeit im Stall etwas zu erleichtern, gibt es von uns 10 Corona-Tipps à la HorseAnalytics:

#Tipp Nr. 1 

Keine Sorge, unsere Corona-Tipps beginnen nicht klassisch mit Händewaschen und Abstand halten. Das könnt ihr mittlerweile hoffentlich alle perfektioniert – und das auch noch im Schlaf. Unser #Tipp Nr. 1 lautet:

Keine Freunde und Bekannten mit in den Stall nehmen.

Damit wiegt ihr euch nicht nur selbst in Sicherheit, sondern schützt auch alle anderen Einsteller und vor allem das Stallpersonal – Denn die sind zum Wohle unserer Pferde gerade in dieser Zeit essentiell. #socialdistancing
Übrigens ist die Freude umso größer, Freunde und Bekannte wieder mit in den Stall zu nehmen, wenn der ganze Spuk ein Ende hat. Also, getreu nach dem Motto tragen wir unser Bestes dazu bei, die Kurve so flach wie möglich zu halten.

#Tipp Nr. 2

Hand aufs Herz – wie regelmäßig wascht ihr eure Handschuhe? Dieses eine Lieblingspaar, das bei der täglichen Arbeit im Stall und rund ums Pferd fest dazugehört – wir Reiter kennen es doch alle. Einzelheiten ersparen wir euch an dieser Stelle 😁  Deshalb unser  #Tipp Nr. 2:

Reithandschuhe regelmäßig waschen.

Die aktuelle Lage bietet sich nicht besser dafür an: Habt ein oder mehrere Paar Handschuhe im Stall und nehmt regelmäßig eines mit nach Hause zum Waschen. Ihr werdet es euch selbst danken 😉

✅  #Tipp Nr. 3

Das Virus hält sich besonders lange auf Oberflächen, daher ist Tipp Nr. kein geringerer als:

Seid extra gründlich beim Saubermachen eurer Sättel und Zaumzeuge.

Nehmt euch die Zeit und säubert eure Sachen mit besonders viel Hingabe und Gründlichkeit, nachdem ihr sie benutzt habt. So verringert ihr die Gefahr, etwas aus dem Stall mit zu euch nach Hause zu bringen – und natürlich umgekehrt 😁

#Tipp Nr. 4:

Nachdem wir gestern bereits über die Gründlichkeit im Umgang mit euren Reitsachen gesprochen haben, vertiefen wir heute Tipp Nummer 3.

Putzt eure Reitsachen zuhause.

Schnappt euch euer Lederputzzeug und säubert eure Sachen zuhause, bevor ihr in den Stall geht. So spart ihr effektiv Zeit, die ihr womöglich ohnehin schon nur begrenzt beim Pferd verbringen dürft und habt vor allem eine Aufgabe, die ihr Zuhause in aller Ruhe erledigen könnt. Übrigens bietet euch so die Möglichkeit, eure Reitstiefel am Auto anziehen und müsst das nicht noch im Stall tun – denn wir wissen, jede Minute mehr beim Pferd lohnt sich allemal.

#Tipp Nr. 5:

Aus der Region und mit gutem Gewissen schmeckt es am besten, mit Sicherheit auch euren Pferden! Tipp Nr. 5 widmet sich an die Locals:

Unterstützt eure lokalen Bauern und Landwirte.

Besucht den Markt für frisches Obst und Gemüse, kauft euer Fleisch beim Hofladen und die Milch direkt beim Bauern. Damit es pferdig bleibt, könnt ihr selbstverständlich die ein oder andere Möhre mehr für euer Pferd mit einkaufen. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen – damit helft ihr nicht nur in der aktuellen (Not-)Lage, sondern könnt euren Pferden eine extra Portion Möhren geben.

#Tipp Nr. 6: Eure Fellnasen können Covid-19 nicht auf den Menschen übertragen, deshalb lautet Tipp Nr. 6:

Abstand halten, nur nicht vom Pferd.

In Zeiten von socialdistancing das Nonplusultra, oder? Während ihr aufgrund der aktuellen Gegebenheiten den Abstand zu euren Mitmenschen vergrößern und im besten Falle vermeiden solltet, könnt ihr die Zeit mit euren Pferden umso mehr genießen. Nutzt die aktuell ohnehin schon begrenzte Zeit im Stall und gebt euren Pferden ein, zwei, vielleicht auch drei Schmatzer extra.

✅ #Tipp Nr. 7: Analysieren! Keine Sorge, es bedarf keiner höheren Mathematik.

Nutzt unsere HorseAnalytics-App. 

Tipp Nr. 7 empfiehlt euch, unsere App beim Bewegen eurer Pferde zu nutzen, indem ihr das Handy während der Aufzeichnung in die HorseAnalytics Schabracke (oder eure Reithosentasche) schiebt und die Aufzeichnung startet. So könnt ihr eure Ritte analysieren und in der vermehrten Freizeit ein Trainingstagebuch daraus gestalten. Wusstet ihr, dass ihr damit Übergänge, Geschwindigkeiten, Strecke und Distanz messen könnt? Die App gibts natürlich kostenlos im GooglePlay- und bald auch wieder im App-Store.

#Tipp Nr. 8: Schon geshoppt?

Um den Punkt mit dem Support wieder aufzugreifen, ist Tipp Nr. 8 ganz klar:

Unterstützt Unternehmen

Das könnt ihr tun, indem ihr in der aktuellen Zeit auf die Möglichkeit des Online-Shopping zurückgreift – Aber nur in einem gesunden Ausmaß. Nicht nur ihr freut euch über die ein oder andere neue Sache, sondern könnt gleichzeitig Unternehmen in der aktuellen Corona-Krise helfen. So schafft ihr einen (wenn auch nur kleinen) Lichtblick am Ende des Corona-Tunnels.  Unsere HorseAnalytics-Schabracken findet ihr übrigens hier auf unserer Website. Wir sind uns sicher, dass sich eure Pferde auch über ein neues Teil von HorseAnalytics freuen würde 🤩 

#Tipp Nr. 9: Planen, planen, planen

Ein guter Plan ist das A & O.

Schreibt nieder, wie ihr vorhabt euer Pferd zu versorgen und wie ihr die Bewegung unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen gestaltet, was kommt wann? Was steht heute, morgen und übermorgen an? Zwischendrin empfiehlt sich immer, einen Punkt „Hände waschen“ einzuplanen, so gerät auch das garantiert nicht in Vergessenheit. Übrigens könnt ihr euer Vorhaben im Stall und rund um die Pferdeversorgung schon bald über unsere App managen. Ihr dürft gespannt sein, wir sind es auf jeden Fall! 

✅  #Tipp Nr. 10: Pferd schnappen, grasen gehen und Podcasts hören.

Pod..was? Richtig gelesen..

Podcasts!

Schnappt euch euer Pferd und nutzt das schöne Wetter, um angrasen zu gehen. Damit seid ihr auf der sicheren Seite, was das Thema „Abstand halten“ und „social distancing“ betrifft und könnt euch und euer Pferd auf die Weidesaison vorbereiten. Dabei könnt ihr euch natürlich die Zeit vertreiben und einen Podcast hören.

Unsere Lieblingspodcasts rund um den Reitsport sind:

🎙“neunkommanull“ von Franziska Gerber und Kristin Rösch

🎙”Zwei mehr, bisschen Fuß“ von Engarde Marketing

🎙 Der „wehorse“ Podcast

Vergisst dabei aber nicht, die Zeit im Auge zu behalten. Wieso genau, erfahrt ihr im nächsten Blogbeitrag rund um das Thema Anweiden und weshalb das gefährlich werden kann.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.