HorseAnalytics Blog

Abwechslungsreiches Training mit Stangenübungen

Auf zu neuen Ufern! Erfolgreiche Vorbereitung für die Saison

Du möchtest perfekt vorbereitet sein und nach der Winterpause direkt wieder in das Aufbautraining starten? Dann lass dich von der HorseAnalytics Health App inspirieren – für ein effizientes und abwechslungsreiches Training mit Stangenübungen!

Nicht nur die Sportpferde, dessen Besitzer sich schon auf die hoffentlich bald wieder startenden Turniere freuen, sondern auch die Freizeitpferde müssen nach der Winterpause wieder an die alltägliche Belastung gewöhnt werden. Es wird so langsam wieder Zeit für Turniere, lange Ausritte und lehrreiche Trainingseinheiten!

Wenn es soweit ist, nimm dir die Zeit, dein Pferd wieder mit Gefühl und Augenmaß an Belastung zu gewöhnen und stelle dir deinen abwechslungsreichen Wochen-Trainingsplan zusammen.

Motivation ist der Schlüssel! Lass dich von unserer App inspirieren.

Zuerst kannst du dir überlegen, welche Möglichkeiten du hast, dein Pferd zu bewegen. Für das tägliche Wohlbefinden deines Pferdes ist die freie Bewegung und der soziale Kontakt mit Artgenossen sehr wichtig. Dies kann die Motivation deines Pferdes beim Training spürbar beeinflussen.

Sehr wichtig ist es, dein Pferd bei Laune zu halten und das Training mit etwas Positivem zu verbinden. Folgende Aktivitäten sind förderlich für eine positive Verbindung zwischen dir und deinem Pferd und können die Trainingsmotivation steigern:

Vielfältiges Stangentraining ist eine tolle Trainingsergänzung!

Es gibt vielfältige Arten und Möglichkeiten, dein Pferd zu fordern und es in eine bessere Verfassung zu bringen. Dein Pferd auch mal mit Übungen einer anderen Disziplin zu konfrontieren, kann enorme Fortschritte hervorbringen. Mögliche Beispiele sind:

Diese hilfreichen Übungen kennst du noch nicht – Versprochen!

Vielfältige Stangen-, Longier-, Dressur-, Gelände- und Springübungen findest du in der HorseAnalytics Health App. Denn gerade im Training in der jeweiligen Disziplin, die du ausübst, ist es wichtig, immer mal wieder zu variieren um das Training abwechslungsreich zu gestalten. Versuche dein Pferd spielerisch an neue Lektionen, Hinderniskomplexe oder Wegführungen zu gewöhnen.

In unserer HorseAnalytics Health App findest du Inspirationen, die für dich und dein Pferd bei der täglichen Arbeit hilfreich sein könnten. Dabei kannst du nach Schlagwörtern wie Hinterhand, Stellung, Biegung, Reaktion oder Durchlässigkeit suchen, um entsprechende Übungen zu finden und diese in dein Training mit einzubauen.

Dein Trainingsplan mit Übungen aus der Horseanalytics Health App

Am Wochenbeginn zu planen, was du an welchem Tag mit deinem Pferd gerne machen möchtest, kann dir helfen dein Training zu verbessern und die Trainingseinheiten gezielt und effektiv zu planen – ohne jedoch dein Pferd zu überfordern! 

Hier findest du Inspirationen für Wochen-Trainingspläne. Natürlich kannst du den Trainingsplan individuell an dein Pferd und dich anpassen. Dieses Beispiel gilt nur als Inspiration. Jedes Pferd reagiert anders und benötigt ein individuelles  Training.

Wochen-Trainingspläne + Stangenübungen

Trainingsplan Losgelassenheit

Trainingsplan Hinterhand

Trainingsplan Sprungkraft

Trainingsplan Kontrolle

Trainingsplan Losgelassenheit

Trainingsplan Hinterhand

Trainingsplan Sprungkraft

Stangenübung 19 - Die V's
Sprungreihe Gymnastik

Trainingsplan Kontrolle

Das Hashtag
Sprungreihe für stürmische Pferde

Galoppwechsel richtig reiten mit Stangenübungen

Der fliegende Galoppwechsel ist ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung deines Pferdes. In Dressurprüfungen wird der Galoppwechsel ab der Klasse M abgefragt und im Springparcours ist er ein elementarer Grundbaustein.

Doch nicht alle Pferde tun sich damit leicht. Gerade für Amateure oder Anfänger ist das richtige Reiten eines Galoppwechsels eine anspruchsvolle Aufgabe. Es gibt jedoch gezielte Übungen, welche dich und dein Pferd perfekt für diese Aufgabe vorbereiten.

In diesem Beitrag findest du passende Übungen und einen Wochen-Trainingsplan extra für das Trainieren des fliegenden Galoppwechsels!

In der HorseAnalytics Health App findest du über 100 Stangen-, Dressur-, Spring- und Geländeübungen, mit denen du dein Training abwechslungsreicher, effizienter und erfolgreicher gestalten kannst!

Wichtig für das Trainieren des Galoppwechsel ist es, dass dein Pferd diesen nicht mit Stress verbindet. Versuche deshalb nicht jeden Tag, sondern vielleicht nur zwei Mal in der Woche, den Galoppwechsel zu üben. In dem folgenden Wochen-Trainingsplan findest du Übungen aus der HorseAnalytics Health App, welche du in der App selbst abspeichern und direkt nachreiten kannst.

Wochen-Trainingsplan: Galoppwechsel

A Dressur: effiziente Vorbereitung mit Stangenarbeit

Du möchtest dich für eine A Dressur effizient vorbereiten und suchst entsprechende Inspiration? Mit Übungen aus der HorseAnalytics Health App kannst du dein Training effektiv und abwechslungsreich gestalten.

In einer A Dressur werden erste Verstärkungen abgefragt, wie der Mitteltrab und der Mittelgalopp. Des Weiteren werden Hufschlagfiguren auf großen Linien verlangt. In einer A Dressur wird auch viel auf die Harmonie zwischen Reiter und Pferd eingegangen. Es wird darauf geschaut, wie gut dein Pferd an deinen Hilfen steht.

In der HorseAnalytics Health App findest du über 100 Stangen-, Dressur-, Spring- und Geländeübungen, mit denen du dein Training abwechslungsreicher, effizienter und erfolgreicher gestalten kannst!

Hier erhältst du einen Wochen-Trainingsplan, in dem du genau sehen kannst, wie man die Übungen in dein Training einfließen lässt. Du kannst den Wochenplan natürlich individuell auf dein Pferd und auf deinen Terminkalender anpassen.

Wochen-Trainingsplan: A Dressur

Viel Erfolg! 🍀❤

Messung mithilfe der PacerApp

Anlehnung verbessern mit Stangengymnastik

Die Anlehnung ist ein wichtiger und wesentlicher Bestandteil der Ausbildungsskala der modernen Reiterei. Viele Reiter haben Probleme mit dieser Aufgabe und wissen nicht, wie sie ein Anlehnungsproblem lösen können.

Wenn sich dein Pferd beispielsweise gerne auf die Hand legt, kann es sinnvoll sein, mit Stangengymnastik zu arbeiten, um dein Pferd besser an deine Hilfen zu stellen und diese richtig einzusetzen. Mit abwechslungsreichen  Bahnfiguren und vielen Übergängen gestaltest du dein Training effizienter.

Hier findest du einen Wochen-Trainingsplan und abwechslungsreiche Übungen, die dir helfen können, das Anlehnungsproblem deines Pferdes zu beheben. Lasse dich inspirieren!

In der HorseAnalytics Health App findest du über 100 Stangen-, Dressur-, Spring- und Geländeübungen, mit denen du dein Training abwechslungsreicher, effizienter und erfolgreicher gestalten kannst!

Natürlich kannst du den Trainingsplan individuell an dein Pferd und an dich anpassen. Dieses Beispiel gilt als mögliche Inspiration. Jedes Pferd reagiert anders und benötigt ein individuelles Training. Weitere Übungen, die dir weiterhelfen können, findest du in der App!

Wochen-Trainingsplan: Anlehnung

Stangenübung 20 - Das Haus

Weidezeit beschränken- Sinn oder Unsinn?

Weidehaltung perfekt für jedes Pferd?

Einige Pferde haben das große Glück, über die Sommermonate den ganzen Tag lang auf einer großen Weide und in einer Herde leben zu können. Im besten Fall mit Hecken, Bäumen oder einem geräumigen Unterstand zum Unterstellen bei Regen oder praller Sonne, mit einer guten Gräserzusammensetzung, ein paar Hügeln, einer pferdegerechten Tränke und vielleicht noch ein paar Ecken mit anderen Untergründen. 

Leider sind diese Anforderungen selten so perfekt gegeben und einige Pferdetypen kommen mit dieser Haltung einfach nicht zurecht. Die Gräser, die auf einer Weide heutzutage noch am meisten wachsen, sind durch die Landwirtschaft der vergangenen Jahrzehnte immer noch für die Rinderhaltung gedacht. Viel Energie in Form von leichtverdaulichen Kohlenhydraten bringt eine gute Wachstums- oder Milchleistung der Rinder. 

Alles schön und gut, aber Pferde brauchen eine rohfaser-, eiweiß- und mineralstoffreiche, aber zucker- und energiearme Gräser- und Kräuterzusammensetzung, um sich davon gesund ernähren zu können. 
Gerade leichtfuttrigen, übergewichtigen oder auch stoffwechselerkrankten Pferden tun diese Hochleistungswiesen nicht gut. 

Gar keine Weide für empfindliche Pferde?

Um auch bei unpassenden Gräserbeständen diesen empfindlichen Pferden eine Zeit zusammen mit der Herde zu ermöglichen, gibt es nun einige Ansätze.

Dazu einmal die Vor- und Nachteile vom begrenzten zum uneingeschränkten oder auch Weidegang mit Fressbremse

Kürzere Fressdauer gleich weniger Grasaufnahme?

Das Pferd kann sich also grundsätzlich mit seinen Herdenmitgliedern normal und natürlich verhalten, aber tut es das auch? 

Pferde haben schnell verstanden, dass sie nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung haben, um bei ihrem Weidegang möglichst viel Gras aufzunehmen. In einer Studie aus Amerika wurden folgende Zahlen ermittelt. Bei einer 24/7 Weidehaltung fressen die Pferde ca. 0,35 kg Trockenmasse pro Stunde, das heißt sie dösen, schlafen, spielen und kraulen sich zwischendurch und knabbern mal hier und mal da am Gras.

Verkürzt man die Zeit nun auf neun Stunden, so fressen die Pferde ungefähr 0,6 kg TM pro Stunde. Sie fressen mehr an einer Stelle, kauen weniger und rupfen etwas hastiger einen Halm nach dem anderen ab. Fellpflege und sonstiges Verhalten bekommt etwas weniger Aufmerksamkeit. 

 

Darf ein Pferd als nächstes nur drei Stunden auf die Koppel, nimmt es bis zu einem Kilogramm pro Stunde auf und kann sehr gestresst sein. Das Herdenleben steht dabei im Hintergrund und viel bewegen wird es sich in der kurzen Zeit auch nicht unbedingt.

Natürliche Fressperioden

Bei freiem Zugang zu Grundfutter und ohne Hungerstoffwechselerkrankungen, fressen Pferde normalerweise um die 14 Stunden pro Tag und zwar in Etappen. Diese Fressperioden sind individuell für jedes Pferd und liegen ungefähr zwischen 30 und 120 Minuten. Dann hört es auf zu Fressen und widmet sich Ruhepausen oder dem Spiel mit Artgenossen und Ähnlichem. 

Wird die Aufnahmezeit nun verkürzt, dann verändert sich meistens auch der Fressrhythmus und es gibt weniger Pausen.

Im Allgemeinen stimmt es also, dass ein Pferd in weniger Stunden nicht so viel Gras aufnimmt, wie in 24 Stunden Weidezeit pro Tag. Aber die meisten sind dabei gestresster und stopfen mehr Menge pro Stunde in sich hinein. Dadurch ist die tatsächlich aufgenommene Grasmenge letztendlich doch wieder größer als man denkt und kann zu einem Energieüberschuss in der Ration führen. 

Auch Probleme im Dickdarm können dadurch ausgelöst und Erkrankungen, wie Hufrehe, begünstigt werden. Das sollte beim Weidemanagement immer im Hinterkopf behalten werden.

Ist der Gräserbestand sehr gut an die Bedürfnisse der Pferde angepasst, hochgewachsen und überständig, dann ist dem Risiko schon etwas entgegengewirkt. Es gibt allerdings Zeiten und Wetterzustände, an denen die Zuckerwerte in Form von Fruktan (Erfahre mehr über Fruktan) sehr hoch sind. Diese Zeiten sollten bei beschränktem Weidegang berücksichtigt werden. 

 

Wie hilft dir die HorseAnalytics Health App?

Die App hilft dir, das Risiko durch Fruktan beim Grasen einzuschätzen.

  • Die Fruktanampel zeigt das aktuelle Risiko: rot – orange – aquamarine
  • Die Tagesprognose gibt an, welches Wetter und welches Risiko zu erwarten sind.
  • Wirf einen Blick auf die gesamte Woche, um die Weidezeit deines Pferdes zu planen.
  • Übersicht der durchschnittlichen PAT-Werte

Bei Pferden, die abspecken sollen, vor erkrankt sind oder die empfindlich auf die Zuckermengen reagieren könnten, sollte genau überlegt werden, ob der Weidegang wirklich notwendig ist. Während des Abspeckens, bei Behandlung einer Stoffwechselerkrankung oder auch für immer, ist eine Laufhaltung in einer Gruppe mit Pferden, die die gleichen Bedürfnisse haben und sehr wenig Gras von überständigen Portionsweiden oder auch nur Heu, Stroh und Äste als Grundfutter zur Verfügung haben, eine gute Alternative. So können die Pferde auch ohne Weidegang ein gesundes entspanntes Leben führen.

Natürlich ist auch bei der Heufütterung hinsichtlich empfindlicher Pferde einiges zu beachten. Das lest ihr dann im nächsten Blogpost.

Quellen: 

Effect of restricted pasture access on  pasture dry matter intake rate, dietary energy intake and fecal pH in horses, Emily C. Glunk MS, Shannon E. Pratt-Phillips PhD, Paul D. Siciliano PhD in Journal of Equine Veterinary Science, 2012

HippoWissen Fütterungswebinar: Anweiden-Kolik-Muskelerhalt, 2020

 

 

Die HorseAnalytics Health App

Wie hilft dir die HorseAnalytics Health App?

Die App hilft dir, das Risiko durch Fruktan beim Grasen einzuschätzen.

  • Die Fruktanampel zeigt das aktuelle Risiko: rot – orange – aquamarine
  • Die Tagesprognose gibt an, welches Wetter und welches Risiko zu erwarten sind.
  • Sehe das Risiko der nächsten Woche, um die Weidezeit des Pferdes zu planen.
  • Übersicht der durchschnittlichen PAT-Werte

Das Gewicht des Pferdes mit einem Maßband ermitteln

Wie viel wiegt dein Pferd?

In der HorseAnalytics PRO App kannst du das Gewicht deines Pferdes eintragen. Es ist relevant, das Gewicht zu wissen, wenn dein Pferd eine Wurmkur oder eine Sedierung bekommen soll.⁠ Falls zu euch keine Pferdewaage kommt, kannst du das Gewicht auch mit Hilfe eines Maßbandes in cm selbst bestimmen.

HorseAnalytics Pro App

  • Zeichne dein Reittraining auf und analysiere ihn
  • Rechts-Links-Verhältnis
  • Anzahl der Übergänge
  • GPS Tracking der Route
  • Manage und verteile Aufgaben, Termine und Krankheiten rund um dein Pferd
  • Füge Reitbeteiligung, Hufschmied etc. zu deinem Pferd hinzu
  1. Messe den Brustumfang deines Pferdes in cm (Gurtlage)⁠
  2. Messe die Länge in cm von der Spitze der Schulter bis zum Sitzbeinhöcker⁠
  3. Brustumfang x Brustumfang x Länge / 11.877 

= Gewicht deines Pferdes in Kilogramm⁠ +/- 25kg

  

Eine Wiese, auf die die Sonne scheint

Wie verändert die Düngung den Fruktangehalt?

Eine Pflanze kann nur gut wachsen, wenn sie alle dafür notwendigen Nährstoffe zur Verfügung hat. Eine Stickstoffdüngung kann somit den Fruktangehalt niedriger halten, ebenso eine intensive Nutzung. Die Düngung mit Kalium hingegen sollte gering gehalten werden, weil dadurch der Fruktangehalt ansteigen kann.

Eine Wiese, auf die die Sonne scheint

Wie hängen Grassorte und Fruktan zusammen?

Grasarten wie Deutsches oder Welsches Weidelgras und Wiesenschwingel bilden im Verhältnis zu Wiesenlieschgras und Knaulgras einen erheblich höheren Anteil an Fruktanen als Energiespeicher. Letztere speichern von Natur aus weniger Fruktan. Zu beachten ist aber, dass es auch Unterschiede in den jeweiligen Sorten der Pflanzenarten gibt. So existieren auch fruktanarme Weidelgrassorten. Sät man z. B. eine Wiese neu an, sollte auf eine Mischung aus fruktanarmen Gräsern und/oder Sorten geachtet werden.

Eine Wiese, auf die die Sonne scheint

Welchen Einfluss hat die Grashöhe auf den Fruktangehalt?

Egal wie hochgewachsen das Gras ist, die untersten 8 cm enthalten den höchsten Zuckergehalt. Demnach sollte die Graslänge einer Pferdeweide stets mehr als 8 cm betragen. Ein extrem kurzer Verbiss sorgt für massiven Stress im Gras und führt auch zu einer höheren Fruktaneinlagerung. Daran sollte man immer denken, gerade weil die landläufige Meinung häufig herrscht, dass abgefressene Weiden harmlos sind.