Notfall beim Pferd: Vergiftung

Es gibt zahlreiche Pflanzen, die für Pferde giftig sein können. In der Regel meiden Pferde solche Pflanzen, wegen ihres bitteren Geschmacks. Sind sie allerdings im getrockneten Zustand im Heu enthalten, werden sie oftmals mitgefressen. Weitere Infos zum Thema gibt es in diesem Blog von uns zum Nachlesen.

Anzeichen für eine Vergiftung sind Ruhelosigkeit bis zu Apathie, Atemnot, Kolikanzeichen, Kreislaufversagen oder Gleichgewichtsstörungen. Wenn das Gift bereits das Gehirn angreift, kann dein Pferd untypisches Verhalten, wie gegen Boxenwände laufen, zeigen.

Die wichtigste Maßnahme ist es, die weitere Giftaufnahme deines Pferdes zu verhindern. Außerdem solltest du den Tierarzt verständigen und andere Pferde von der Giftquelle entfernen. Bis zum Eintreffen des Tierarztes solltest du deinem Pferd nur sauberes Wasser anbieten. Wenn möglich, merke dir, wie die Giftpflanze bzw. das Gift aussah.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.